Thursday, 07. September 2006 11:55 Uhr Alter: 11 yrs
Kategorie: Aktuelle Meldungen
Von: LIV

Neu im Internet: Zahnersatz - Möglichkeiten im Vergleich

Kuratorium perfekter Zahnersatz bietet umfassende Zahnersatz-Infos mit Bewertung und Kosten zu allen wichtigen Versorgungsformen   Wie hoch ist der Eigenanteil beim Gold-Inlay? Welche Vorteile bietet eine Vollkeramik-Krone? Welche Versorgungsmöglichkeiten gibt es, wenn ein Zahn fehlt – und wie sind diese in Bezug auf Kosten, Ästhetik, Haltbarkeit und Tragekomfort zu bewerten? Zu diesen und vielen anderen Fragestellungen gibt das Kuratorium perfekter Zahnersatz im Internet unter www.zahnersatz-spezial.de nun umfassend Auskunft.


„Mit der Einführung des Festzuschuss-Systems ist das Informationsbedürfnis der Patienten erheblich gestiegen“, erläutert Dr. Karin Uphoff vom Kuratorium die Erweiterung ihres InternetAngebotes. „Viele Patienten möchten sich vor dem Zahnarzt-Besuch schon einmal informieren, um gezielt Fragen stellen zu können. Anderen ist es wichtig, nach dem Besuch alles noch einmal in Ruhe nachlesen zu können.“

Aufklärungsbedarf gibt es vor allem bei der Frage, wie viel die jeweilige Versorgung kostet und welche Zuzahlung anfällt. Denn die Einführung des Festzuschuss-Systems im vergangenen Jahr und die erneute Änderung in diesem Frühjahr haben so manchen Patienten verunsichert. „Die Wahlfreiheit hat sich mit dem neuen System vergrößert“, so Uphoff. „Das wirft für den Einzelnen verstärkt die Frage auf: Was ist für mich die beste Versorgung?“ Das Kuratorium listet daher auf seinen Seiten für alle wichtigen Befunde die verschiedenen Versorgungsformen auf, einschließlich Kosten, Festzuschuss und Eigenanteil. Alle Beispiele sind mit umfangreichem Bildmaterial bestückt, so dass sich auch der in zahntechnischen Fachbegriffen ungeübte Leser sehr schnell zurechtfinden kann.

Ein Beispiel: Unter der Rubrik “Ein Zahn ist defekt“ sind fünf Situationen dargestellt: vom kleinen Schaden an einem Schneidezahn bis hin zum starken Defekt an einem großen Backenzahn. Bei jedem dieser Befunde ist anhand von Texten und Abbildungen dargestellt, welche Versorgungsformen zur Auswahl stehen – in diesem Beispiel von der direkt im Mund gefertigten Füllung bis hin zur Vollkeramik-Krone. Zu jeder Versorgung sind auch die durchschnittlichen Kosten aufgeführt, mit jeweiligem Festzuschuss und dem verbleibenden Eigenanteil.

Außerdem erfährt der Patient, welche Qualitätskriterien bei der Entscheidung berücksichtigt werden sollten – nach Angaben des Kuratoriums Aspekte, die in der Kostendiskussion oft zu kurz kommen. Viele Patienten legen heute beispielsweise Wert auf ästhetisch ansprechenden Zahnersatz, der vom natürlichen Zahn möglichst nicht zu unterscheiden ist. Darüber hinaus ist wichtig, welchen Tragekomfort eine Versorgung bietet und wie haltbar und stabil sie ist. „Der Patient kann für sich entscheiden, ob er eine – stärker preisorientierte – Basisversorgung möchte oder eine qualitativ und ästhetisch hochwertige, die entsprechend mehr kostet“, verdeutlicht Dr. Uphoff.

Machbar ist heute sehr vieles. Zahnmedizin und Zahntechnik stehen High-Tech-Maschinen zur Verfügung. Extrem beständige und verträgliche Materialien wie die Hochleistungskeramik und modernste Methoden, Stichwort Implantologie, erweitern den Kreis der Möglichkeiten. All dies hat verständlicherweise seinen Preis. Dr. Uphoff hebt hervor: „Die Kosten von Zahnersatz sind nichts Geheimes und nichts Willkürliches: Einfache Arbeiten erfordern weniger Aufwand und Materialkosten, aufwändigere - individuell auf die Bedürfnisse und Erfordernisse des Patienten abgestimmte - Arbeiten mehr. Das Kuratorium möchte mit der Darstellung der verschiedenen Möglichkeiten und den damit verbundenen Kosten zur Transparenz beim Thema Zahnersatz beitragen.“ Der Internet-Auftritt des Kuratoriums bietet neben den sehr umfangreichen Kapiteln „Zahnersatz im Überblick“ und „Zahnersatz im (Preis-)Vergleich“ aber noch eine Fülle weiterer Themen. So werden alle gängigen Dental-Werkstoffe vorgestellt und diskutiert sowie die verschiedenen Qualitätskriterien erläutert. Informationen über spezielle Versorgungsformen oder -situationen runden das Angebot ab: Der Leser erfährt beispielsweise Details über die Anforderungen an Zahnersatz bei Kindern und bei Senioren, über den Zusammenhang von Psyche und Zahnersatz oder auch über die Pflege der “Dritten“. Und wenn doch noch eine Frage offen bleiben sollte: Die Experten des Kuratoriums perfekter Zahnersatz stehen für Auskünfte via E-Mail: pressestelle(at)kuratorium-perfekter-zahnersatz.de gerne zur Verfügung.


  © Copyright ADT Dental Technik GmbH 2018