Tuesday, 10. May 2011 08:30 Uhr Alter: 7 yrs
Kategorie: Aktuelle Meldungen, Aktuelle Meldungen ZTI, Aktuelle Meldungen Arnsberg, Aktuelle Meldungen ZTI OWL

Zahnersatz: Mehr wissen, besser entscheiden

Kostenlose Experteninfos bei Telefonsprechstunde des Kuratoriums perfekter Zahnersatz


Implantate oder Brücke? Hochleistungskeramik oder besser die Krone aus Gold? Und wann kommt ein Veneer à la Hollywood-Sex-Symbol George Clooney in Frage? Es gibt mittlerweile eine solche Fülle an Versorgungsmöglichkeiten, dass Patienten sich häufig überfordert und verunsichert fühlen. Rat und Hilfe gibt es nun bei der Telefonsprechstunde der Experten des Kuratoriums perfekter Zahnersatz (KpZ). Erster Termin: Mittwoch, 1. Juni, 17 bis 19 Uhr.

„Immer mehr Patienten suchen in der unübersichtlich großen Menge des zahnmedizinischen und zahntechnischen Angebots nach der besten Lösung“, bestätigt Professor Hans-Christoph Lauer. „Wir freuen uns über dieses steigende Selbstbewusstsein und möchten es unbedingt unterstützen“, erklärt der Leiter des fünfköpfigen wissenschaftlichen Beirats des KpZ. Deshalb stellt er sich gerne persönlich für die Telefonsprechstunde zur Verfügung: Patienten können anrufen und unabhängige Informationen bei einem kompetenten Team aus Zahnmedizinern und Zahntechnikern einholen – alles laienverständlich vom Experten erklärt, das ist eines der wichtigsten Grundprinzipien des KpZ.

„Oft ist es nur eine kurze Information, die zum Verständnis fehlt“, weiß Professorin Ina Nitschke, ebenfalls Beiratsmitglied und Sprechstunden-Mitstreiterin. Die Zahnmedizinerin ist auch Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Alterszahnmedizin. Gerade beim Zahnersatz gilt ihrer Erfahrung nach: „Heute schon an morgen denken, denn auch die zahntechnische Ausführung der Versorgung trägt in jedem Alter deutlich zur Lebensqualität bei.“ Dass Zahnersatz hohen Ansprüchen genügen muss, sei den meisten überhaupt nicht bewusst: Mal heiß, mal kalt, mal sauer, mal süß. Druck und Reibung sind ebenfalls immer mit dabei. Trotzdem soll sich Zahnersatz harmonisch in den Körper eingliedern und lange halten. „Was unsere natürlichen Zähne alles leisten, wissen wir meistens erst so richtig, wenn sie ihre Funktion nicht mehr vollständig erfüllen“, erläutert Nitschke und fügt an: „Gerade ältere Menschen neigen dazu, Zahnarztbesuche und das Thema Zahnersatz zu vernachlässigen – allzu oft mit schlimmen Folgen.“. Das KpZ rät Patienten dazu, vor einer Versorgung mit Zahnersatz alle Fragen schriftlich festzuhalten und genau zu überlegen, welche Anforderungen besondere Priorität haben – dieses Vorgehen ist auch für die Anrufer bei der Zahnersatzsprechstunde des KpZ hilfreich.

Auskunft über Kronen, Brücken, Implantate und Zahnersatz für ältere Menschen

Das Beratungsteam des KpZ steht in diesem Jahr an insgesamt drei Terminen zur Verfügung.  Am Mittwoch, 1. Juni 2011, 17 bis 19 Uhr, startet die Hotline mit dem Thema "Zahnersatz bei Senioren". Hierzu geben die Zahnmediziner Professor Hans-Christoph Lauer und Professorin Ina Nitschke unter der Telefonnummer 069/ 665586- 44 und die Zahntechnikermeister Thomas Lüttke, Wolfgang Kohlbach und Hans-Jürgen Borchard unter der Nummer 069/ 665586- 55 Auskunft (Anrufe zu den üblichen Festnetzkosten). Im September gibt es dann anlässlich des „Tages der Zahngesundheit“ eine allgemeine Zahnersatz-Sprechstunde. Informationen zu Implantologie erhalten interessierte Patienten im Dezember. Anrufer sollten ihren Heil- und Kostenplan und weitere aktuelle zahnmedizinische Unterlagen griffbereit haben.

Rat und Hilfe gibt es auch außerhalb der Hotline-Aktion beim KpZ: Auf der Internetseite www.zahnersatz-spezial.de finden Patienten fundierte und ausführliche Informationen rund um Zahnersatz und Zahngesundheit.

Quelle: Kuratorium perfekter Zahnersatz


  © Copyright ADT Dental Technik GmbH 2018